2. ROLT in Hainsacker

Analyse auf der C Bahn

Um schön im Rhythmus zu bleiben und nicht vor den Pfingstferien in ein OL Loch zu fallen, fand am 22.5. der 2. ROLT statt. Pünktlich zum Meldeschluss konnte erneut eine dreistellige Anmeldezahl registriert werden, wovon auch fast alle am Sonntag erschienen sind. Kartendruck und Startlistenerstellung gestalteten sich recht elegant, da eine selten ausgewogene Verteilung über alle Bahnen A-D verzeichnet wurde. Erfreulicherweise waren ein paar neue Gesichter aus Franken dabei, Christian und Oliver haben mit einer Gruppe vom TV 1881 Altdorf erstmals OL Luft in fremden Gefilden geschnuppert.

Entspannte Atmosphäre im WKZ nach dem Lauf

Petrus spielte mit, bei sonnigem, aber nicht zu heißen Wetter konnten die 500m zum Start schon mal als Aufwärmstrecke verwendet werden. Während die D Bahn auf ziemlich kürzesten Umweg in Richtung Ziel und WKZ zu laufen hatten und dabei fast ausschließlich relativ offenen Hochwald genießen konnten, durften die längeren Bahnen ein paar mehr Höhenmeter und ein wenig mehr Grünstufen genießen, bevor es in die flotter zu belaufenden Kartenteile ging. Wer dort über längere Strecken sauber mit dem Kompass unterwegs war, konnte einiges an Zeit gewinnen.

In den Jugendklassen spielten letztlich die Hainsackerer ihren Heimvorteil aus: Jara, Anne, Otto, Laurin und Tobias gewannen ihre jeweiligen Klassen, einzig Marie aus Altdorf setzte sich in D12 an die erste Stelle der Ergebnisliste. Die A Bahn entschieden Ric und Kristin für sich, Christian und Lena waren auf der B Bahn am schnellsten.

Klemens

DM Staffel Wochenende

Alleine stark doch zusammen unschlagbar. Mit diesem Motto ging es am Freitag dem sechsten Mai zum DM Staffel Wochenende in Oberfrauendorf, etwas südlich von Dresden. Manche nutzten das Angebot und liefen am Freitag noch einen Sprint in Glashütte, andere fuhren sofort zur Massenunterkunft, wobei es sich um eine Schule handelte in der die Vereine in verschiedenen Klassenzimmern schlafen konnten. Mehr oder weniger gut ausgeschlafen machten wir uns dann am Samstag auf den Weg zum WKZ, wo um 12 Uhr die erste Welle des Massenstarts stattfand. Für die Läufer ging es auf eine Strecke mit einigen Höhenmetern und so manchen Routenwahlen in einem Wald mit vielen Steinhaufen und Wegen. Für die Kategorien H15-18 und die Damen und Herren Elite gab es diesmal sogar zwei Sichtstrecken, auf denen man lautstark angefeuert werden konnte. Nach dem Lauf konnte jeder Läufer mit einer Bratwurstsemmel, Grillkäse oder Kuchen seine Energiereserven wieder auftanken, bevor dann schon die Siegerehrung auf der Zielwiese stattfand. Das beste Ergebnis des sonnigen Tages lieferte die D12 Staffel mit Lara Noller, Olina Maskova und Jara Lauer, die ihre Kategorie gewannen. Die Staffel der D14 mit Lena Baath, Magdalena Strauss und Antonia Krämer belegte den vierten Platz. Die Staffel der HE mit Philipp Schwarck, Lukas Janischowsky und Riccardo Casanova wurde Fünfter und die Staffel der D15-18 mit Sarah Ahlbrecht, Anne Pühl und Juliane Burgmair sowie die Staffel der H15-18 mit Linus Lauer, Tobias Bittner und Yannis Lauer wurden Sechster.

Am nächsten Morgen ging es dann bei erneutem Sonnenschein zur Zielwiese vom Vortag, um die DBK Mannschaft auszutragen. Der Mannschaftswettbewerb ist ein sehr interessantes Wettkampfformat, bei dem es vor Allem auf das perfekte Einteilen der Aufteilposten ankommt. Besonders gut gelang dies dem Team der D12 mit Lara Noller, Olina Maskova und Jara Lauer, welche den dritten Platz belegten, und dem Team der H12 mit Johannes Gerstl, Simon Zinner und Laurin Ahlbrecht, welche sich mit ihrer Leistung den ersten Platz sicherten. Alles in allem war es ein sehr gelungenes Wettkampfwochenende, bei dem man viel Sonne tanken konnte.

 

Jasmin

Massenstart auf Spindelholz

Endlich wieder im Wald, die Saison ist gestartet! Als Vorbereitung auf die Deutsche Staffelmeisterschaften (am 7./8.5 in Sachsen) hat OLG Regensburg einen Lauf mit Massenstart für alle Kategorien (Ausnahme nur für D12 und H12) in Wenzenbach auf der Karte Spindelholz durchgeführt.

Das Wetter mit Sonnenschein hat die 100 Läufer (auch aus Deggendorf, Landshut und Hessen angereist!) belohnt, die Bahnen und der Wald auch und wir haben viele zufriedene Gesichter gesehen.

Die A und B Bahn sind mit einem langen Schlag gestartet, danach ist ein Schmetterling gekommen und die Läufer hatten die einzelnen Flügel in unterschiedlichen Reihenfolgen absolviert. Ein paar „rauf und runter“ um wieder an den Zentralposten zu kommen und danach noch ein echt schönes Stück Wald für die letzten Posten bis ins Ziel.

Die C Bahn ist nicht dabei nicht so weit gegangen, hatte aber auch einen Schmetterlingsteil und war nicht ganz so einfach für die H14 und D14. Beindruckend war, dass alle auch in der Hektik ruhig geblieben sind und niemand die Abschnitte in einer falschen Reihenfolge abgelaufen ist. Gratulation!

Am schnellsten auf der A-Bahn Oleksandra Parkhomenko für OLV Landshut aus Ukraine bei den Damen und Philipp Schwarck für SV Burgweinting bei den Herren.

Am schnellsten auf der A-Bahn war Oleksandra Parkhomenko für den OLV Landshut, die gebürtige aus der Ukraine kommt, bei den Damen und Philipp Schwarck vom SV Burgweinting bei den Herren.

Die weiteren Sieger: Anne Pühl (D16, SpVgg Hainsacker), Lara Noller (D14, SpVgg Hainsacker),  Magdalena Roedl (D12, SV Burgweinting), Johannes Trapp (H16, SV Burgweinting), Laurin Ahlbrecht (H14, SpVgg Hainsacker), Benjamin Reinwald (H12, SV Nittendorf), Christiane Geiger (Damen B, OLA TSV Deggendorf), Annette Burgmair (Damen C, SV Burgweinting), Nils Ahlbrecht (Herren C, SpVgg Hainsacker), Stefan Hötzinger (Herren B, TSV Natternberg), Dennis und Dominik Frenzel (Offen D, TSV Bernhardswald).

Aufwendiger in der Vorbereitung, aber schnell durchgeführt und am Ende sogar mit Eis versüßt!

1 2 3 68