Bayernpokal 2021: Same procedure…

Jugendwertung im Bayernpokal 2021

…as last year?

Same procedure as every year, könnte man sagen. Zumindest gilt das seit 2008. Stephan nimmt die Pokale für den Verein mit den meisten Punkten in der Bayerncupsaison mit nach Hause, um sie ein Jahr später dem geneigten bayerischen OL Volk zu präsentieren und anschließend wieder einzusammeln.  Immerhin reichen ein paar Minuten aus, um einige Fotos schießen zu können, zumindest der Dokumentationspflicht ist damit genüge getan.

Gibt es größere Veränderungen im Vergleich zu den Vorjahren? Zunächst einmal nicht, bei einem Blick in die Details sind die nicht wirklich offensichtlich. Die Gesamtwertung sieht die OLG mit 16356 Punkten deutlich vor München und Landshut mit 9269 bzw. 8099 Punkten.

 

Bei den Senioren reicht es nicht ganz für den ersten Platz, hier wäre vielleicht doch das ein oder andere zusätzliche Training im Winter angebracht, um sich in den Ergebnislisten ein wenig weiter vorne zu platzieren. In den Hauptklassen sieht das dann etwas anders aus. Allein rein zahlenmäßig stellt die OLG so viele Teilnehmer wie der Rest von Bayern zusammen, die Punkteverteilung folgt diesem Muster ziemlich genau. In der Jugendwertung ist das Bild ähnlich, wenn auch nicht ganz so dominant. Da der Schwerpunkt der Regensburger Altersverteilung in den Klassen DH12 und DH14 beheimatet ist und auch die ersten Trainings für weitere Nachwuchsläufer fürs erste erfolgreich verlaufen, darf man der nächsten Saison gespannt entgegenblicken.

Same procedure next year (?) …. 😉

Klemens

http://www.ol-bayern.de/cup.php?type=cup&page=clubcup&serieid=2021

Bayerischer Abschluss: Langdistanz

Regensburger Podium in D12 (Antonia, Jara, Lara) und ….

Die letzte bayerische Meisterschaft dieses Jahres fand am 16. & 17. Oktober in Starnberg statt. Am Samstag war Langdistanz und dementsprechend war die Bahn auch sehr anspruchsvoll. In unserer Kategorie D/H 14 hat man das auch gleich vom 1 bis zum 2 Posten  gemerkt. Der Wald war relativ gut belaufbar, und auf der Karte war alles eindeutig zu erkennen. Nach dem Lauf fieberten wir auf die Ergebnisse hin.
In der Abendsonne wurden dann die Sieger verkündet:
Aus Regensburg haben insgesamt 18 Läufer Medaillen errungen, schön gleichmäßig verteilt über die diversen Farben. Jara, Miriam, Juliane, Isabel, Petra und Ric konnten sich oben auf dem Podest aufstellen; Antonia, Sophie, Laurin, Moritz, Valerio und Viktor standen eine Stufe tiefe; Lara, Jasmin, Milena, Tobias, Yannick und Lukas komplettierten das Medaillenfeld.
Herzlichen Glückwunsch!
Anschließend sind wir in die Jugendherberge Possenhofen gefahren. Dort haben wir zu Abend gegessen und später eine Nachtwanderung zum Starnberger See gemacht.

….. Damen Elite (Sophie, Isabel, Jasmin)

Am Sonntag sind wir direkt nach dem Frühstück losgefahren.  Kurz nachdem wir angekommen waren, mussten auch schon die ersten loslaufen.  Die Sonne hat wieder geschienen aber der Wind war kalt. Da wir es nicht eilig zum Start hatten, haben wir auf Campingstühlen gelesen und uns unterhalten:)
Der Wald war wie gestern ziemlich gut zum Laufen, uns beiden ist allerdings aufgefallen, dass man öfter mal anhalten musste um über tote Bäume am Boden zu klettern.  Nach dem Lauf und später bei der Siegerehrung war es dann schon wärmer. Diesmal belegten 5 Läufer den 1. Platz, 4 den 2. und 9 den 3.
Es war insgesamt ein sehr erfolgreiches Wochenende und hat uns sehr viel Spaß gemacht.

Miriam und Hanna

Arge Alp 2021

Am 09./10. Oktober dieses Jahres fand nach einem Jahr Pause wieder der ARGE ALP statt. Der ARGE ALP, eine Abkürzung für Arbeitsgemeinschaft Alpenländer, wurde in Hetzenbach von der OLG Regensburg ausgerichtet.

Dabei sahen sich über 400 Läufer bei der Staffel am Samstag und der Langdistanz am Sonntag anspruchsvollen Bahnen in einem wunderschönen Wald gegenüber. Sogar das Wetter spielte mit: Die Sonne schien die ganze Zeit; nur am Sonntag in der Früh war es noch recht frisch.

Der Samstag lief für die bayerischen Läufer sehr erfolgreich: Staffelgold für die D12, D14, D35, D45 und H35; Silber für die Damen Elite, D55, H12, H14, H18 und Herren Elite, sowie Bronze in der D12, D14, H12 und H35. Insgesamt 5 Gold-, 6 Silber- und 4 Bronzemedaillen. Eine beeindruckende Leistung! Diese führte zu einem knappen Sieg in der Staffelwertung vor Ticino (Tessin).
Am Sonntag fand dann die Langdistanz statt. Dabei konnten sich Anna Engborg in der D35, Kristin Ritzenthaler in der D45, Teodor Yordanov in der H35 und Ronny Natho in der H40 jeweils über Gold, Blandine Ehrl in der D35, Jana Ropertz in der D50 und Vilhelm Lukácsn in der H50 jeweils über Silber und Antonia Krämer in der D12, Juliane Burgmair in der D14, Josephine Streichert der D18, Katrin Lorenz-Baath in der D40, Christiane Geiger in der D50 und Petra Weber in der D55 jeweils über Bronze freuen. In der Damen Elite erzielte Dianora Herashchenko mit dem 5. Platz das beste bayerische Ergebnis, in der Herren Elite errang Riccardo Casanova den 6. Rang.

Am Ende stand ein überragender 2. Platz für die bayerische Mannschaft, die sich dann doch Ticino geschlagen geben musste, zu Buche, das beste jemals erreichte Ergebnis!

Einen sehr großen Dank an alle Helfer, die solche Veranstaltungen erst möglich machen.

weitere Fotos vom ARGE ALP

Yannick

1 2 3 65